Jahresversammlung

Am Freitag, den 20.11.2015 fand die Jahresversammlung des Kirchenchors Ohlsbach statt. Die um den Namenstag der heiligen Cäcilia stattfindende Feier begann mit einem Gottesdienst mit Pater Josef Mandy, den der Kirchenchor Ohlsbach mitgestaltete. An der Orgel begleitete Max Hoferer.

In der anschließenden Chorversammlung begrüßte Vorstand Harald Möschle die Anwesenden, unter anderem Pfarrer Dr. Christian Würtz, Pater Josef Mandy sowie die ehemaligen Chorsängerinnen und Sänger. Wie immer begann die Jahresversammlung mit einem gemeinsamen Abendessen, in dessen Anschluss  Kassenwartin Birgit Näger entlastet wurde. Präses Dr. Christian Würtz dankte in seiner Ansprache dem Chor für seine zahlreichen Einsätze und erinnerte als besondere „Highlights“ an das gelungene Pfarrfest im Mai und an das wieder ins Leben gerufene Bruder-Klausen-Fest im September diesen Jahres. Pfarrer Dr. Würtz freute sich über die Spende des Kirchenchores an die Pfarrgemeinde über 200 EUR für das Bruder-Klausen-Haus aus den Erlösen des Bruder-Klausen-Festes.

Die jährlichen Ehrungen nahm Vorstand Harald Möschle vor. Geehrt wurden Ralf Buser für seine 10-jährige sowie Gerhard Bruder, Bernd Stecher und Bernd Walter für ihre 25-jährige Chormitgliedschaft.  Präses Dr. Christian Würtz überreichte den Jubilaren Urkunden und kleine Präsente und verlas die Urkunde von Diözesanpräses Wolfgang Gaber für die 25-jährige Chormitgliedschaft. Otto Spitzmüller wurde danach für seine außergewöhnliche 70-jährige Chormitgliedschaft gesondert geehrt und gleichzeitig zum Ende seiner nun aktiven Zeit mit einem kleinen Präsent verabschiedet. Dr. Würtz und Harald Möschle dankten ihm herzlich für diese lange aktive Sängerschaft, wobei Vorstand Möschle ausdrücklich auf die stets offenen Türen des Chores hinwies.

Jahresversammlung 2015
Die Geehrten zusammen mit dem Vorsitzenden Harald Möschle (links) und Pfarrer Dr. Christian Würtz (rechts): Ralf Buser, Bernd Walter, Bernd Stecher, Gerhard Bruder, Otto Spitzmüller

Im Jahresrückblick erinnerte Anne Najderek an die regulären, festlichen, freudigen, aber auch besinnlichen Augenblicke des vergangenen Chorjahres. Hierbei wurde deutlich, dass der Kirchenchor eine herzliche musikverbundene Gemeinschaft ist, die neben der regelmäßigen Gottesdienstgestaltung auch besondere Anlässe des Kirchenjahres und Lebens begleitet. Auch regelmäßige Ausflüge sowie Abende des gemütlichen Beisammenseins gehören untrennbar zu dieser Gemeinschaft. Konstantin Bläsi lobte den Chor für sein Engagement und die Offenheit für neue Herausforderungen. In seinem Ausblick für das kommende Chorjahr verwies er auf eine für das nächste Pfarrfest angedachte Messe des böhmischen Komponisten Koželuh sowie auf das in 2017 angedachte Projekt der Misa Criolla des südamerikanischen Komponisten Ramirez. Neben diesen neuen Herausforderungen versprach er dem Chor aber auch das vertiefte Bearbeiten bereits bekannter Werke sowie eine verstärkte Beachtung modernerer Chorliteratur, die insbesondere Nachwuchssänger locken soll. Gleichzeitig verwies er wie immer auf ein entscheidendes Erfolgsmerkmal der Probenarbeit: zuverlässige Probenbesuche und konzentrierte Mitarbeit. Harald Möschle rundete in seiner Abschlussrede das Programm ab und verwies auf die vielen, auch mentalen Herausforderungen, denen sich der Chor zu stellen hatte und gab einen Ausblick auf das neue Chorjahr sowie auf anstehende Veränderungen. Er dankte allen „stillen“ Mitwirkenden, die über das Jahr hinweg ihren wertvollen Beitrag leisteten und freute sich, dass im vergangenen Jahr wieder Neuzugänge im Chor zu verzeichnen waren.

Der Abend verlief mit vielen Gesprächen und Frohsinn. Es wäre schön, wenn der Chor noch weitere Sängerinnen und Sänger begrüßen dürfte. Wann? Immer mittwochs ab 19:30 Uhr, ab April 20:00 Uhr. Schauen Sie doch mal vorbei!
(Dr. Anne Najderek)