Fronleichnam

a201107_1Fronleichnam  23. Juni 2011

Farbenfrohe, geschmückte Altäre gaben dem diesjährigen Fronleichnamsfest, das erstmals mit dem Gottesdienst am neuen Dorfplatz begann, einen besonderen Rahmen. In freier Natur Gottesdienst zu feiern, durch die Prozession ein Glaubenszeugnis abzulegen, fand auch beim diesjährigen Hochfest viele Teilnehmer.

Der Gottesdienst wurde musikalisch traditionell von der Musik-und Trachtenkapelle gestaltet und vom Kirchenchor dann an den Stationen weitergeführt. Das Thema der diesjährigen Stationen begann mit dem Blick auf die eigene Gemeinde, ihre Pfarrkirche und ihre Pfarrgemeinde. „Planen und bauen, Neuland begeh‘n, miteinander glauben und sich versteh’n“, diese Strophe des Liedes „Suchen und fragen“ aus dem Freiburger Chorbuch fügte sich thematisch treffend in dieses Thema der 1. Station ein. 

Die 2. Station stand unter dem Thema: „Unser Volk und alle, die bei uns leben“. Hierzu wurde das Lied aus dem Neuen Geistliche Liedgut „Komm, bau ein Haus, das uns beschützt“ mit der Gemeinde gesungen.

Die 3. Station stand unter dem Thema der Kirche, die an Christus glaubt. „Dach überm Kopf“ war der Beitrag des Kirchenchores, der sich an der Thematik der beschützenden Kirche, ebenso der Kirche, die für alle offensteht, orientierte. 

Die 4. Station: „Unsere Welt mit allen Völkern und Sprachen“ Hier bat der Chor mit dem Liedsatz „Für das Heil, Herr, aller Völker“ um Einigkeit und Gottes gutes Geleit in den Differenzen der Zeit und der Völker.

Der sakramentale Segen in der Pfarrkirche bildete den Schluss der 3 Prozessionen, die, beginnend  mit Christi Himmelfahrt, Dreifaltigkeitsfest und Fronleichnam, noch eine christlich-dörfliche Tradition darstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.