Jahresversammlung

JV1Am Freitag, den 18. November, fanden sich die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores Ohlsbach samt Partner zu ihrer alljährlichen Hauptversammlung ein. Nach der Begrüßung durch Vorstand Hans Seger und einem Essen im festlich geschmückten Gemeindehaus bedankte sich Pfarrer Dr. Würtz für die geleistete Arbeit im vergangenen, gewiss nicht einfachen Chorjahr. Er gab seinem Wunsch Ausdruck, dass der Chor in seiner bewährten Weise weiterhin eine engagierte Gruppe der Pfarrei bleiben möge und wünschte dem neuen Chorleiter Konstantin Bläsi alles Gute. Für jeweils zehnjährige Chorzugehörigkeit ehrte er die beiden Sängerinnen Christine Herrmann und Gabriele Kuhn. Fünf langjährige und treue Chormitglieder, die aus Altersgründen ihre aktive Chormitgliedschaft beendeten, wurden von Dr. Würtz und Hans Seger verabschiedet.

JV3Kassiererin Christine Roth beschrieb die gute finanzielle Lage des Chors und wurde von den beiden Kassenprüfern entlastet. In einem eindrucksvollen Rückblick – unterlegt mit Bildern und Gesängen des vergangenen Jahres – ließ Schriftführerin Christine Herrmann das Jahr noch einmal Revue passieren, in dem erfreulicherweise drei neue Chormitglieder dazugekommen sind. Neben zahlreichen Chorauftritten sind mehrere Höhepunkte des Kirchenjahres zu nennen: die Pastoralmesse von  Diabelli an Weihnachten, Mozarts Krönungsmesse zu Ostern sowie die Bachkantate 129 zum Dreifaltigkeitsfest unter der Mitwirkung des Jugendprojektorchesters der Pfarrei, Agnes Banrevy an der Oboe und der Solistin Frau Wartmann-Bührer. Auch die feierliche Abendmesse anlässlich der Verabschiedung von Chorleiterin Ulrike Neff war ein JV2intensives Ereignis, das der Chor unter neuer Leitung mitgestaltet hat.

Konstantin Bläsi, seit Herbst diesen Jahres neuer Chorleiter des Kirchenchores Ohlsbach, sprach in seinem Beitrag über die Beweggründe seiner Bewerbung auf die ausgeschriebene Chorleiterstelle, über seine Erwartungen an den Chor und über Pläne und Ideen, die er gemeinsam mit ihm umsetzen möchte.

In seinem Schlusswort führte Vorstand Hans Seger an, wie sehr man sich freue, dass die Gemeinden des vorderen Kinzigtals in einer schwierigen Zeit für die Kirche bei immer größeren Seelsorgeeinheiten und immer kritischerer Personalsituation mit Herrn Dr. Würtz einen jungen, engagierten und gut ausgebildeten Pfarrer bekommen hat. Er dankte den Chormitgliedern und insbesondere seinen Vorstandkolleginnen ganz herzlich für ihre Mithilfe und ihre Bereitschaft, auch ein anstrengenderes Chorjahr gut zu meistern und wünschte dem Chor eine gute Zukunft. Nach dem offiziellen Ende der Jahresversammlung schloss sich das gesellige Beisammensein an und klang in fröhlicher Runde aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.